Herzmedizin

Hobbysportler mit Herzschwäche?

Ein 43-jähriger Patient stellt sich vor und schildert eine Belastungsschwäche, die vor allem beim Sport auftritt, dazu immer wieder auftretendes Herzrasen und Kollapse bis hin zur Bewusstlosigkeit. Hat er eine Herzschwäche, und kann er weiter Sport treiben?

Die Untersuchung

Die erste Untersuchung ergibt einen dem Alter des Patienten entsprechenden, normalen körperlichen Zustand. Auffällig ist jedoch ein deutliches Herzgeräusch. Die Ultraschalluntersuchung des Herzens zeigt die Fehlanlage einer Herzklappe, die nicht dicht schließt.

Mit der Belastungsuntersuchung auf dem Laufband (Walkingtest) kann das Auftreten des beklagten Herzrasens provoziert werden. Im EKG zeigt sich ein regelmäßiges Herzrasen mit auffälliger Kurve bei einem Puls von 220. Zu einem Kollaps kommt es nicht.

In der weiteren stationären Diagnostik bestätigt sich die deutliche Fehlfunktion der Herzklappe. Eine zusätzliche bösartige Herzrhythmuserkrankung kann in der Herzrhythmusuntersuchung (EPU) ausgeschlossen werden – das Herzrasen steht also im Zusammenhang mit der Herzklappe.

Operation mit gutem Ergebnis

Es erfolgt eine operative Rekonstruktion der Herzklappe mit sehr gutem Ergebnis. Die Herzvergrößerung bildet sich relativ schnell zurück. In den Belastungsuntersuchungen tritt das Herzrasen nicht mehr auf. Trotz der erfolgreichen Behandlung und des Wiedereinstiegs ins Training ist der Patient mit seiner Leistungsentwicklung nicht zufrieden.

Mit neuem Trainingsplan zum Erfolg

Daraufhin erfolgt eine Leistungsdiagnostik auf dem Ergometer. Dabei wird zum einen die Atemluft gemessen (Spiroergometrie), zum anderen anhand eines Bluttropfens der Laktatwert des Blutes bestimmt. Das Ergebnis: Die Ausdauerleistungsfähigkeit des Patienten ist gering.

Auf Basis der ermittelten Werte wird ein sportwissenschaftlicher Trainingsplan erstellt. So gelingt recht zügig der Aufbau der Grundfitness – und nach weiterer Anpassung der Trainingsbelastungen eine weitere Belastungssteigerung.

Mittlerweile kann der Patient wieder joggen und ist normal belastbar. Das Herzrasen tritt nicht mehr auf und kann auch nicht mehr provoziert werden.

Dr. med. Jörg Lauprecht

Praxis für Herz- und Sportmedizin

Hauptstraße 22
45219 Essen

Telefon: 02054 875641
E-Mail: info@dr-lauprecht.de